Liebe ist nicht empfindlich

Liebe ist nicht empfindlich

9. November 2014
Tobias
0

Du hörst den An(ge)dacht Podcast mit der Folge: Liebe ist … nicht empfindlich

„besser ein Langmütiger als ein Held, und besser, wer seinen Geist beherrscht, als wer eine Stadt erobert.“ Sprüche 16,32

Ich denke, die Sache mit der Empfindlichkeit ist ganz besonders wichtig. Wenn ich in meine Ehe oder in meine anderen Freundschaftsbeziehungen hineinschau, stelle ich fest, dass gerade dieser Punkt immer wieder zu Spannungen führt. Ich habe entdeckt, dass mein Nervenkostüm dünner wird, wenn ich unter Stress stehe. Wenn ich mit mir selber nicht klarkomme. Wenn ich in Drucksituationen gerate oder Sorgen überhand nehmen. Das Ergebnis von all dem ist, dass ich empfindlich reagiere. Ich bin leichter zu verärgern und schneller beleidigt als sonst. Wenn mir das dann in der Situation bewusst wird, mag ich mich selber nicht mehr.

Empfindlich zu sein bedeutet: „am seidenen Faden zu hängen“. Die Möglichkeit ist sehr hoch, dass dieser reißt und dann unschöne Dinge zu Tage treten. Bist du empfindlich, dann bist du auch gleichzeitig leicht reizbar. Du bist emotional aufgeladen und neigst zu Überreaktionen.

Liebe dagegen reagiert selbst in Drucksituationen nicht griesgrämig oder aufbrausend. Kleine Probleme führen nicht automatisch zu heftigen Reaktionen. Liebe behält die Kontrolle über die eigenen Emotionen und lässt sie nicht ungefiltert an anderen aus.

Kommentar verfassen

Ein Podcast-Angebot mit biblischen Impulsen für deinen Alltag. Dich erwarten inspirierende Gedanken aus der Bibel, die zum Mit- und Weiterdenken einladen. An(ge)dacht ist kostenlos und kann hier und auf verschiedenen weiteren Portalen angehört werden.

Infos zum Podcasting

Was ist ein Podcast? Infos zum Podcasting findest du z.B. auf Wikipedia. An(ge)dacht kann mit einem beliebigen Podcast-Client (z.B. iTunes, Juice oder anderen) heruntergeladen und angehört werden.

An(ge)dacht abonnieren
Schlagworte